*
Änderung der Datenschutzrichtlinien von Google Analytics
Webseitenbetreiber aus Deutschland, die Google Analytics nach den Vorgaben der Datenschützer nutzen wollen, müssen einen schriftlichen Vertrag von 15 Seiten Umfang mit Google über eine so genannte Auftragsdatenverarbeitung abschließen. Weiter sind eine entsprechend gestaltete Datenschutzerklärung sowie das Löschen aller bisher gespeicherten Analytics-Daten notwendig.
Welche Schritte sind nötig um Google Analytics legal in Deutschland nutzen zu können:

1. Sie müssen mit Google eine schriftlichen Vertrag über eine Auftragsdatenvereinbarung abschließen

Den von Google und den Datenschützern entwickelten Mustervertrag zur Auftragsdatenverabeitung können Sie hier herunter laden und nutzen.

Link zum Vertrag: http://static.googleusercontent.com/external_content/untrusted_dlcp/www.google.de/de/de/intl/de/analytics/tos.pdf

Der Vertrag umfasst inklusive einer „Anlage 1 – Regelungen zur Auftragsdatenverarbeitung“ und einer „Anlage 2 – Technische und organisatorische Maßnahmen“ insgesamt 15 Seiten. Der Vertrag muss schriftlich abgeschlossen werden und mittels rückfrankiertem Umschlag per Post an Google gesendet werden. Das gegengezeichnete Exemplar wird dann per Post von Google an den Webseitenbetreiber zurück gesendet.

2. Google Analytics darf nur mit verkürzten IP-Adressen verwendet werden

Hierzu muss der Tracking-Code um die Funktion „_anonymizeIp()“ ergänzt werden. Google hat hierzu eine technsiche Anleitung zur Verfügung gestellt.

Link zur Anleitung: http://code.google.com/intl/de/apis/analytics/docs/gaJS/gaJSApi_gat.html#_gat._anonymizeIp

3. Die bisherigen Google-Analytics-Daten müssen gelöscht werden

Da die Datenschützer bisher der Auffassung waren, dass ein Teil der mittels Google Analytics erhobenen Daten rechtswidrig erhoben wurden, müssen diese nun gelöscht werden. Dies ist nach Aussagen des Hamburgischen Datenschutzbeauftragten nur möglich, indem das alte Analytics-Konto geschlossen und ein neues Konto eröffnet wird.

4. Die Datenschutzerklärung auf Ihrer Website muss angepasst werden

Die Nutzer der Website müssen über die Speicherung und Verarbeitung der Daten im Rahmen von Google Analytics hingewiesen werden. Die Datenschutzerklärung muss weiter einen Hinweis auf die Widerspruchsmöglichkeit der Nutzer enthalten. Dazu soll auf das Browser-Add-on zur Deaktivierung von Google Analytics hingewiesen werden.


Quelle: e-recht24.de

 
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail